Linux, Windows und Mac

In den letzten Jahren hat es deutliche Verschiebungen auf dem Markt für verschiedene Betriebssysteme gegeben. Während der Marktführer Windows deutliche Verluste hinnehmen musste, konnten die Konkurrenten Macintosh und Linux aufholen und wichtige Sparten besetzen, die Windows nicht mehr ausschließlich für sich beanspruchen kann. Hier soll ein kurzer Überblick über die drei wichtigsten Betriebssysteme gegeben werden, vor allem was die Vor- und Nachteile des jeweiligen Systems angeht.

Der Linux Pinguin

Linux lässt sich als Betriebssystem auf dem eigenen Computer betreiben, ist jedoch von den drei Betriebssystemen das am wenigsten genutzte. Linux gilt weithin als das sicherste und stabilste der drei Betriebssysteme und kann darüber hinaus parallel mit Windows und Macintosh OS X installiert werden.

Der Grund für den wenig verbreiteten Gebrauch von Linux ist die längere Einarbeitungszeit, die für eine Bedienung dieses Betriebssystems nötig ist und die im Gegensatz zu Windows ungewohnte Benutzeroberfläche.Heutzutage leistet Linux vor allem gute Dienste als Serverprogramm und als Betriebssystem von Supercomputern. In beiden Bereichen ist Linux Marktführer.

 

Mac OS X

Macs sind heutzutage die unumstrittene Nummer zwei der Betriebssysteme. Die Popularität ist nach den Erfolgen der iPhones auch auf dem Markt der Betriebssysteme deutlich zu spüren. So ist der Marktanteil von Macintosh Computern in den letzten Jahren stetig gewachsten, liegt jedoch noch immer deutlich hinter Windows Rechnern.

Der Mac ist vor allem beliebt wegen seiner einfach zu bedienenden Benutzeroberfläche und guten Designs, darüber hinaus gilt der Mac OS X als eines der sichersten Betriebssysteme. Für viele Kunden spielt darüber hinaus das Design der Laptops und Desktop – PCs eine große Rolle, hier ist Apple weiterhin richtungsweisend.

Viele professionelle Anwender ziehen jedoch Windows oder Linux vor, da diese sich besser zum Programmieren eignen. Darüber hinaus sind Macs weniger kompatibel mit Microsoft, die Installation paralleler Betriebssysteme muss über besondere Software laufen.

 

Der Klassiker – Windows

Windows ist noch immer das, mit Abstand, marktführende Betriebssystem. Es musste zwar in den letzten Jahren mit leicht zurückgehenden Zahlen kämpfen, auf Desktop – Computern ist es jedoch immer noch Marktführer. Dies liegt vor allem an der weiten Verbreitung dieses Systems, beinahe jeder Schüler lernt auf einem Windows PC, darüber hinaus bietet es einen verhältnismäßig leichten Zugang und eine hohe Kompatibilität.

Auch sind viele Hardware Komponenten für Windows PCs optimiert, wodurch das System in diesen Kombinationen am besten läuft. Es gilt jedoch als sicherheitsanfällig, fast alle Viren sind programmiert für Windowssysteme und das System hat noch immer viele Lücken, die von Hackern genutzt werden.